Einweihung des Schulkreuzes

Verfasst am Januar 19, 2015

Am 14.01.2015 wurde das historische Schulkreuz an der GOBS Lathen eingeweiht.
Schulleiter Leonhard Moss eröffnete die Feier und begrüßte die Gäste, Kollegen und Schüler. Gemeindedirektor Karl-Heinz Weber erläuterte in seiner Rede die Bedeutung des Kreuzes sowie die Geschichte des historischen Schulkreuzes.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse R10c zeigten durch die Aktion „Unser Kreuz aus Alltagserfahrungen“ ihre eigene Bedeutung und Interpretation des Kreuzes.
Zum Schluss gaben Pastor Jenke und Pfarrer Sanjeevi dem Kreuz den kirchlichen Segen.

Geschichte des historischen Schulkreuzes
Das historische Lathener Schulkreuz hat in der Mensa der GOBS einen neuen Platz gefunden. In den späten 1930iger Jahren zierte das Schulkreuz die damalige katholische Volksschule. Während der Nazizeit musste das Kreuz verschwinden und wurde vom Hauptlehrer Heinrich Westerhoff und seiner Ehefrau Christine mit Hilfe des Bürgermeisters Johannes Oldiges in der Lehrerwohnung untergebracht. Diese Zeit überstand das Kreuz, trotz Bränden in der Nachbarschaft, nahezu unversehrt. Nachdem das Kreuz von der Tischlerei Rolfes überarbeitet wurde, fand es in der Wohnung der Familie Westerhoff in Richtung des alten Schulgebäudes einen guten Platz. 2013 wurde das Kreuz durch den Bildschnitzer Hugo Gerdelmann restauriert. Da in der Familie Westerhoff niemand mehr für so ein großes Kreuz Platz fand, bot Maria Westerhoff an, es wieder als Schulkreuz zu verwenden.
(aus der Rede von Gemeindedirektor Karl-Heinz Weber)
image

image

Ähnliche Themen