Feierliche Amtseinführung des Oberschuldirektors Ralf Haustein

Verfasst am März 8, 2017

RT. Der seit August 2016 in Lathen wirkende Schulleiter Ralf Haustein wurde im Rahmen einer Feierstunde in sein Amt eingeführt.
Herr Samtgemeindebürgermeister Karl-Heinz Weber eröffnete die Veranstaltung und wies auf die Bedeutung der Oberschule als Bildungsstätte für Schülerinnen und Schüler hin, die sich in Ausbildungs- und Lehrberufen eine Zukunft aufbauen möchten, für die er genau so gute Aussichten prognostizierte wie für akademische Berufe. Die sich stabilisierenden Geburtenzahlen in der region nahm er zum Anlass, optimistisch auf kommenden Jahrgänge der Oberschule zu blicken.
Regierungsschuldirektorin Karen Mull überreichte als Vertreterin der Landesschulbehörde Herrn Haustein, der bereits am 1. Februar zum Oberschuldirektor ernannt worden war, eine von der niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt unterzeichnete Urkunde.
Frau Mull schilderte den abwechslungsreichen Lebenlauf des aus Sande (Friesland) stammenden neuen Schulleiters, der nach dem Wehrdienst in der Bundesmarine in Bethel und Münster Evangelische Theologie studiert hatte. Um der damaligen prekären Arbeitsmarktsituation zu begegnen, hatte er nach dem Examen in Theologie ein Lehramtsstudium in Oldenburg aufgenommen, das den Fächer Sport und Mathematik gewidmet war. Bis Juli 2016 in Papenburg als Konrektor tätig, hatte Herr Haustein im Sommer schließlich die Schulleitung der Grund- und Oberschule Lathen übernommen.
Auf den Lebenslauf folgten die Wortbeiträge der Vertreter der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Lathens, Herr Pastor Jenke und Herr Pastor Fischer. Sie hoben das in der kurzen Zeit gewachsene Ansehen Herrn Hausteins bei der Schülerschaft hervor und setzten den heutigen Schulalltag von den in Filmen wie der “Feuerzangenbowle” tradierten Klischees ab.
In ihrem anschließenden Beitrag wünschte auch die Elternvertreterin Frau Silvia Schwalenberg dem neuen Schulleiter alle Gute. Kochschürze und Salzgabe symbolisierten ihren Wunsch, dass es Ralf Haustein gemeinsam mit seinem Kollegium so wie einer eingespielten Küchenmannschaft gelinge, sternewürdige Bedingungen für die Schülerschaft zu schaffen.
Waltraud Brockmeyer, die im Namen der Grundschulen der Samtgemeinde sprach, die stellvertretende Schulleiterin der Oberschule Karin Triphaus sowie Birgit Niemeier-Janßen und Aloys Bruns, Personalräte des Lathener Kollegiums, schlossen sich den guten Wünschen an.
Das letzte Grußwort sprachen die Schülervertreterinnen Anna Cordes und Allison Margraf, die im Namen der Schülerschaft den neuen Schulleiter willkommen hießen und ihm eine Schultüte überreichten, die mit vielen wertvollen Utensilien gefüllt wurde, unter anderem einem stabilen Geduldsfaden und einem großen roten Herzen, das für die Schule und ihre Schülerschaft schlagen soll.
Zum Abschluss ergriff die Hauptperson der Feierstunde, der neue Oberschuldirektor Ralf Haustein das Wort. Er schilderte seine Motive, die ihn als Steuermann des gemeinsamen Lehr- und Lernprozesses im Lebensraum Schule bewegen. Die Erläuterung seines Menschenbildes gipfelte im Satz:,,Es gibt an dieser Schule keine grauen Mäuse!” Wenn Lehrerinnen und Lehrer den stetigen Wandel von Schülerschaft und Strukturen aktzeptierten, erleichtere dies die fortlaufende Weiterentwicklung.
Die Veranstaltung wurde musikalisch begleitet durch die Schul-Band unter der Leitung von Andreas Bruns und der Blockflötengruppe der Grundschule unter der Leitung von Mareike Lorenz. Für die kulinarischen Höhepunkte zeigte sich das Schülerinnen-Team um Hauswirtschaftsfachlehrerin Marina Perk von ihrer besten Seite. Besonders hervorzuheben ist das Engagement der in den Musikgruppen und im Catering aktiven Schülerinnen und Schüler, deren Schulkameraden zur gleichen Zeit einen unterrichtsfreien Tag genossen.

P1010197

P1010205

P1010216

P1010219

P1010237

P1010263

P1010294

P1010318

P1010341

P1010347

P1010362

P1010369

P1010408

P1010411

P1010426

P1010434

P1010452

Ähnliche Themen