Nordkreisschulen trumpfen auf

Verfasst am Januar 9, 2015

zo Sögel. Der Sportabzeichen-Schulwettbewerb 2013/2014 ist erfolgreich abgeschlossen worden. Insgesamt haben landesweit 34 736 Schülerinnen und Schüler aus 403 niedersächsischen Schulen das Sportabzeichen erworben. Die Verleihung der Urkunden an siegreiche Schulen des Emslandes fand jetzt im Haus des Sports in Sögel statt. Die Grundschule Dersum errang auf Landesebene den ersten Platz in der Kategorie „Grundschulen mit bis zu 100 Schülern, Schuljahrgänge 3 bis 4“.

„Die haben in Hannover nicht gewusst, was sie sagen sollten“, bemerkte Hermann Germer, Sportabzeichenreferent Emsland-Nord im Kreissportbund, bei der feierlichen Ehrung in Sögel. Die Grundschule Dersum hat in den Klassen 3 und 4 35 Schüler. Alle haben erfolgreich die Bedingungen des Sportabzeichens erfüllt. „100 Prozent“, stellte Germer fest, dankte der Grundschule Dersum – ganz besonders Susanne Schweinhagen, die in der Bildungsstätte für den Sport verantwortlich zeichnet – und dem SV Grün-Weiß Dersum, die bei der Sportabzeichenabnahme sehr eng zusammenarbeiten. „Nur so konnten wir das tolle Ergebnis erreichen. Wir sind begeistert.“ Ob die 100 Prozent noch einmal erreicht werden können, dazu wollte Schweinhagen keine Prognose abgeben. „Wir sind aber 2014/2015 wieder dabei.“ Mächtig stolz war bei der Preisübergabe die neunjährige Valerie Hartelt. „Ich habe mit meinem dritten Sportabzeichen zum Ergebnis beigetragen. Meine Lieblingsdisziplin ist das Laufen.“ Auch Valerie hat versprochen, wieder mitzumachen.

KSB-Vizepräsident Hermann Wilkens lobte den sportlichen Ehrgeiz der Jugendlichen und stellte heraus: „Das Sportabzeichen ist ein Ehrenzeichen.“ Das dürfe mit Stolz getragen werden, riet er den Schülern, im sportlichen Bestreben nicht nachzulassen. In der Kategorie „Haupt- und Realschulen, Oberschulen Schuljahrgänge 5 bis 10“ konnten mit der Freien Schule Hümmling in Börger und der Grund- und Oberschule Lathen gleich zwei Nordkreisschulen mit Urkunden die Heimreise antreten. 35 von 50 Schülern der Freien Schule Hümmling haben mit ihren Sportabzeichen zum guten Ergebnis von 73,36 Prozent beigetragen. Das bedeutete Rang drei auf Landesebene. Mit zwei weiteren Schulkameraden freute sich die 14-jährige Melina Westendorf, die seit dem dritten Schuljahr regelmäßig die Bedingungen des Sportabzeichens erfüllt. „Letztes Jahr dritter Platz, jetzt wieder der dritte Platz im Land, vor zwei Jahren haben wir sogar gewonnen. Ich gehe einfach hin und mache das Abzeichen in einem Rutsch“, will Melina nächstes Jahr erneut ihre Schule in der Spitzengruppe sehen. „Das ist eine ganz sportliche Bande“, lobte Sportobmann Baldur Pytiak.

Zum sechsten Mal trug die 14-jährige Lynne Kugland, die gern auch auf Reitturnieren Schleifen sammelt und gegnerischen Torhüterinnen auf dem Fußballfeld die Bälle um die Ohren fliegen lässt, mit ihrem Sportabzeichen zum guten Ergebnis der Grund- und Oberschule Lathen bei. Insgesamt 330 Sportabzeichen führten zu 63,58 Prozent. Rang vier hinter Börger. „Nächstes Jahr wollen wir unter die ersten drei Schulen kommen“, gab Kugland als Ziel aus. Da blieb Eva-Maria Schmidt, Leiterin des Fachbereichs Sport, nur ein zufriedenes Lächeln.

Hervorragende Ergebnisse erzielten auch die Oberschule Dörpen mit 310 Abzeichen und die Michaelschule Papenburg mit 277 Sportabzeichen. Bedauert wurde von Germer und Wilkens, dass es keine Schule in Emsland-Mitte oder Emsland-Süd unter die besten zehn ihrer Wertungsgruppen geschafft habe. Auf die gemeinsame Sportabzeichenabnahme von Behinderten und Nichtbehinderten am 9. Juli in Lingen wies besonders Indus-Projektleiter Hermann Plagge hin.

15.12.2014

Ähnliche Themen