Kompetenzanalyse Profil AC Niedersachsen

Seit dem Jahr 2011 führen wir mit den Schülerinnen und Schülern der 8. Jahrgänge das Kompetenzfeststellungsverfahren Profil AC zur Berufsvorbereitung durch.

Dabei durchlaufen die Schülerinnen und Schüler zwei große Bereiche des Assessment-Center-Verfahrens.

Zum Einen werden Kompetenzen wie Konfliktfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, usw. in Gruppenaufgaben beobachtet. Des Weiteren sollen in Einzelaufgaben Kompetenzen wie fein- bzw. grobmotorische Fähigkeiten, Durchhaltevermögen, usw. beobachtet werden.

Zum Anderen müssen die Schülerinnen und Schüler in computergestützten Aufgaben Fragebögen zu unterschiedlichen Berufsfeldern beantworten. Ebenfalls sollen sie ihre Kompetenzen selbst einschätzen.

Im Anschluss an diese Beobachtungs- und computergestützten Phasen folgt die Beobachterkonferenz, in der wir die Beobachtungsbögen miteinander vergleichen und ein Fremdeinschätzungsprofil erstellen.

Dieses Fremdeinschätzungsprofil ist gemeinsam mit der Selbsteinschätzung der Schüler die Grundlage für ein anschließendes persönliches Auswertungsgespräch mit dem Schüler und gegebenenfalls seinen Eltern. In diesem Fördergespräch werden die individuellen Stärken und Schwächen des jeweiligen Schülers besprochen und ein Handlungsplan erstellt.

Dieser kann wie folgt aussehen: Wird in der Auswertung der Fremd- und Selbsteinschätzung deutlich, dass der Schüler Defizite in seiner Präsentationsfähigkeit hat, kann mithilfe der Fachkollegen festgelegt werden, dass dieser Schüler in nächster Zeit beispielsweise kurze Referate zu Unterrichtsthemen hält oder seine Hausaufgaben vor der Klasse präsentiert.

In einem weiteren Anschlussgespräch wird die Umsetzung des Handlungsplans überprüft und weitere Förderungsmöglichkeiten besprochen.

Die Zielsetzung für die kommenden Schuljahre ist, dass die Durchführung des Kompetenzfeststellungsverfahrens fest im Nachmittagsbereich verankert wird. Somit werden einmal die Woche 16 Schüler in Kleingruppen von 4 Kollegen beobachtet. Die computergestützten Fragebögen werden unter Aufsicht von Fachkollegen im Vormittagsbereich bearbeitet. Durch die zeitliche Umstellung des Verfahrens haben wir die Möglichkeit, den Schülern in der Wahl ihrer Profile rechtzeitig eine gute Richtlinie mit an die Hand zu geben.