Schulleben

Unsere Schülerinnen und Schüler sollen die Schule nicht nur als einen Ort des Lernens im Klassenzimmer während der regulären Unterrichtszeit, sondern auch
des gemeinsamen Handelns, Erlebens, Feierns und Vergnügens innerhalb und außerhalb der Schulgebäude und der regulären Unterrichtszeit erfahren.

Das gemeinsame aktive Miteinander fördert nicht nur das Gemeinschaftsgefühl und die Identifikation mit der Schule. Es leistet auch einen Beitrag zur
Förderung sozial-emotionaler Fähigkeiten und bietet den Kindern einen Raum, ihre Talente und Begabungen auf anderen Ebenen (z.B. musisch, kreativ,…)
einzusetzen und zu präsentieren. Daher fördern Aktivitäten des Schullebens auch die Persönlichkeitsentwicklung sowie individuelle
Neigungen.

Die Verwirklichung eines aktiven Schullebens setzt das Engagement aller Schüler, Lehrer, Mitarbeiter, Eltern und Familien voraus und trägt zu einem
angenehmen Schulklima und einer positiven Grundstimmung im Schulalltag bei.

Begrüßungsfeiern und Gottesdienste zu Beginn des neuen Schuljahres

Die neuen Schüler der Klassen 1 werden am Einschulungstag (meistens samstags nach Schulbeginn) nach einem ökumenischen Wortgottesdienst in
der St. Vitus-Kirche (9.00 Uhr) in der Aula der Grundschule Heidswiemoor durch die Schulleitung begrüßt. Eltern, Großeltern oder Geschwister begleiten die
Erstklässler bei ihrem Start in den neuen Lebensabschnitt „Schule“. Schüler der zweiten Klassen sowie eine Gruppe von Schülern der Musikschule tragen mit
je einem kleinen Musik- oder Theaterstück dazu bei, dass sich die Neulinge willkommen fühlen. Danach nehmen die zukünftigen KlassenlehrerInnen ihre Schüler
in Empfang und zu einer ersten Unterrichtsstunde mit in das neue Klassenzimmer. Für die Eltern wird während dieser Zeit vom Förderverein Kaffee und Kuchen
bereitgehalten.

Damit sich die Erstklässler in der ersten Zeit besser zurechtfinden, werden ihnen bis zu den Herbstferien aus der 7. Klasse Schüler zugeordnet („ Paten“), die sie z.B. zum Bus begleiten, sie dort abholen oder ihnen beim Auffinden von Räumlichkeiten behilflich sind.

Zu Beginn eines neuen Schuljahres finden ökumenische Wortgottesdienste für die Grundschule + Schulkindergarten in der Aula der GS sowie für die Klassen
5-10 in der St. Vitus-Kirche statt.

Tag der offenen Tür an der OBS

Die Schüler der zukünftigen Klassen 5 erhalten einen Einblick in die Oberschule an einem „Tag der offenen Tür“ im
Februar. Interessierte Eltern, Großeltern und besonders Schüler der Klassen 4 der umliegenden Grundschulen können sich einen Eindruck von den Angeboten und
Arbeitsweisen unserer Schule machen. An diesem Vormittag besteht die Möglichkeit die Fachräume zu besichtigen und Unterrichtssequenzen in den
verschiedensten Fächern zu erleben. Auch der Förderverein, die Schülervertretung, die Schulsanitäter und das Team der Schülerbücherei stellen sich vor. Für
das leibliche Wohl wird an diesem Tag von der Schülerfirma „Kochlöffel“ gesorgt.

Am Montag vor den Sommerferien findet ein „Schnuppertag“ für die zukünftigen 5. Klassen statt. Hierbei lernen sie ihre neuen Klassenlehrer
und Mitschüler kennen und sehen sich gemeinsam das aktuelle Theater-Stück der Kl. 5/6 an.

Projektwochen / Projekttage

In der Grundschule + SKG finden alle zwei Jahre Projekttage zu einem übergeordneten Rahmenthema statt ( z.B. Zirkus,
Natur, Wald, Afrika…). In verschiedenen Workshops, die die Lehrer / päd. Mitarbeiter anbieten, erarbeiten die Schüler meist jahrgangsübergreifend Themen
ihrer Wahl. Am Ende der Tage findet eine Präsentation (teilweise mit Verkauf) aller entstandenen Arbeiten / Produkte / Aktivitäten für Eltern, Schüler und
Lehrer statt.

In der OBS wird am Anfang eines Schuljahres eine „Woche der Projekte“ organisiert. Zu verschiedensten Themen aus den
Bereichen Verkehrserziehung, Gesundheitsförderung, Gewaltprävention, Methodentraining, u.a. finden an fünf Tagen teils jahrgangsintern, teils
jahrgangsübergreifend mehrere Workshops statt, die von den Klassenlehrern und eingeladenen Referenten gestaltet werden.

Gestaltung des Advent

Die Pausenhallen, Flure und Klassenzimmer werden von der gesamten Schulgemeinschaft adventlich geschmückt. In den einzelnen Klassen wird die Adventszeit
individuell mit besinnlichen Ritualen, Liedern, Lesetexten, Bastelarbeiten, Backen etc. gestaltet. Auch klasseninterne Adventsfeiern am Nachmittag mit
Kindern und Eltern finden statt.

Für die Grundschule gibt es an jedem Adventsmontag in der ersten Stunde eine kleine Adventsbesinnung, in der zusammen Advents- und
Weihnachtslieder gesungen werden und jede Klasse einmal durch ein Lied, Theaterstückchen, Gedicht o.ä. für vorweihnachtliche Stimmung sorgt. In den letzten
Tagen vor den Weihnachtsferien wird zudem von der Theater-AG ein weihnachtliches Stück aufgeführt. Ein adventlicher Wortgottesdienst findet ebenfalls in dieser Zeit in der Aula der GS für die GS+SKG statt und greift Themen wie St. Martin, Nikolaus, Licht
oder die Weihnachtsgeschichte auf.

Eine Nikolausfeier von Schülern für Schüler wird in der OBS veranstaltet. Unter dem Motto „Freude schenken – an andere denken“ führt die
Schülervertretung (SV) am 6. Dezember ihre Nikolausaktion durch.

Dazu werden im Vorfeld in den Pausen kleine Grußkärtchen verkauft, in die Grüße an eine bestimmte Person (Schüler / Lehrer) in der Schule geschrieben
werden können. Die SV besucht am Nikolaustag die Klassen / Lehrer und verteilt diese Kärtchen in Verbindung mit einem Schokoladennikolaus.

Beim jährlichen Weihnachtsmarkt in Lathen auf dem Gelände des Hauses Simeon (Seniorenwohnanlage) am ersten Adventswochenende ( Samstag +
Sonntag) ist unsere Schule jedes Mal mit einer Marktbude vertreten. Hier werden Produkte verkauft, die von den Schülerfirmen und einzelnen Klassen
hergestellt wurden. Die Angebotspalette reicht von Holz- und Textilartikeln, über Produkte aus der Küche bis zu Deko- und Gebrauchsartikeln aus Papier.
Lehrer und Schüler sind zusammen für Planung und Durchführung verantwortlich. Einen kleinen musikalischen Beitrag leistet am Sonntagnachmittag meistens
eine Grundschulklasse.

Tagesausflüge / außerschulische Lernorte / Wandertage / Klassenfahrten

In den meisten Jahrgangsstufen werden jedes Jahr Tagesausflüge mit unterschiedlichsten Zielen wie z.B. Zoo, Bäckerei, Hilter Mühle,
Museumsdorf Cloppenburg, EWE Haselünne, Sternwarte Papenburg in der Grundschule, Schloss Dankern, Koppelschleuse, Freizeitparks, Universum Bremen,
Kinobesuche u.a. in der OBS durchgeführt (vgl. Kalender Aktivitäten im Schuljahr).

Besonders beliebt sind bei den Schülern auch „Lesenächte“, bei denen der Klassenraum zum Schlafsaal umfunktioniert wird und die ganzheitliche Lektüre eines
Buches oder eine Radionacht auf dem Programm steht. Auch die Fahrt zum Bauernhof mit Übernachtung im „Heuhotel“ ist ein Erlebnis.

Der SKG und die Klassen 1-3 besuchen am vorletzten Schultag vor den Sommerferien („Wandertag“ für alle) die Freilichtbühne (Ahmsen oder Meppen).

Ab der 4. Klasse werden mehrtägige Klassenfahrten (drei bis fünf Tage) durchgeführt. Durch eine intensive Vor- und
Nachbereitung ist diese Fahrt ein besonderes Erlebnis für die Schüler. Ziele sind z.B. Jugendherbergen in der näheren und weiteren Umgebung der Schule, die
oft ein pädagogisch durchdachtes Angebot bereithalten.

Zu Beginn der Klasse 5 sind für die Schüler sog. „Besinnungstage“ im Marstall Clemenswerth / Sögel geplant. Hier steht das Kennenlernen der neuen
Klassengemeinschaft im Vordergrund. Die Jugendbildungsstätte bietet ein spezielles Konzept an und führt diese Tage mit deren pädagogischen Mitarbeitern
durch.

In den Jahrgängen 9 / 10 stehen Fahrten nach Berlin, Hamburg oder sogar Rom sowie Austauschprogramme nach Frankreich und Polen auf dem Programm.

Ziel aller Fahrten ist es, das Gemeinschaftsgefühl und den Zusammenhalt in der Klasse zu stärken.

Musikalische Darbietungen

Auftritte der Schulband (WPK), der Chorklassen, der Orchesterklassen auch bei örtlichen Festen (Ostermarkt, Herbstfest,…..) und Vorspielabenden gehören
regelmäßig zu unserem Schulleben dazu. (vgl. Musikkonzept)

Abschlussfeier der Klasse 10

Die Schulabschlussfeier gehört zum festen Bestandteil des Schullebens. Während in den vergangenen Jahren das gesamte Programm ab 18.oo Uhr durchgeführt
wurde, ist in diesem Jahr (2014) der offizielle Teil auf den Vormittag gelegt worden. An der Planung und Durchführung beteiligt sind neben Lehrern und
Schülern auch die Eltern der Abschlussschüler. Um 9.oo Uhr startet das Ereignis mit einem ökumenischen Wortgottesdienst in der St. Vitus-Kirche, bei dem
die Abschlussschüler sich durch Vorspiel, Gesang, Rede, etc. aktiv einbringen. Anschließend geht es zum Festzelt nach Fresenburg, wo nach einem kleinen
Imbiss für alle Schüler, Eltern und Lehrer sowie Ehrengäste die Ehrungen, Ansprachen, Schülervorführungen (Schulband) und Zeugnisübergaben stattfinden. Am
Abend sind alle wieder zum Tanz eingeladen.

Theater-Aufführungen

Die Theater-AG der Grundschule kann von Schülern und Schülerinnen der Jahrgänge 3 und 4 gewählt werden. Sie ist eine von vielen
Arbeitsgemein-schaften, die halbjährlich gewählt werden. Zusammen mit zwei Lehrerinnen und dem Schulassistenten, der sich vor allem um die technischen
Dinge kümmert, üben die SchülerInnen zwei Theaterstücke pro Schuljahr ein. Dabei handelt es sich um ein „Weihnachtsstück“ und ein „Sommerstück“. Sehr oft
sind diese Stücke kleine Musicals, in denen die Kinder auch ihre musikalischen Fähigkeiten unter Beweis stellen können. Aufgeführt wird auf der Bühne der
Grundschule kurz vor Weihnachten sowie in den letzten Wochen vor den Sommerferien. Zum Publikum zählen neben den SchülerInnen der Klassen 1-4 + SKG, den
Eltern der Spieler und den Vorschulkindern der Kindergärten, besonders zur Weihnachtszeit auch Angestellte der Schule oder Seniorengruppen (Bühne im Haus
des Gastes) im Rahmen einer Weihnachtsfeier.

Auch die Theater-AG 5/6 der OBS kann von den Schülern als AG gewählt werden und findet im Ganztagsbereich am Nachmittag statt. Die Schüler
üben ein großes Stück pro Jahr ein und führen es an mehreren Tagen kurz vor den Sommerferien für alle Schüler auf. In diesem Jahr werden sie zusätzlich
unterstützt durch die Tanz-AG, die für Abwechslung und „action“ sorgt. Auch Eltern und andere Verwandte haben nachmittags die Gelegenheit die
einsatzfreudigen Schauspieler und Tänzer auf der Bühne zu bestaunen und mit Applaus zu belohnen.

Weitere Aktivitäten des Schullebens

Spiel- und Sportfeste, Schwimmfeste, Pausenliga, Brennballturniere, Schulreiten und andere sportliche Veranstaltungen sind immer wieder
Highlights im Schuljahr und bereichern das Schulleben enorm. (siehe Sportkonzept)

Für die OBS gibt es im Bereich Berufsorientierung und Berufsvorbereitung viele Aktivitäten, die für unser Schulleben mitgestaltend sind,
z.B. Berufsinformationsbörsen, Praktika, etc. (siehe Konzept Berufsvorbereitung)

Gemeinsames Frühstücken in der Klasse sowie das Geburtstagfeiern in der Klassengemeinschaft, Nachmittage mit Schülern und Eltern bei Kaffee und Kuchen oder
Grillen, gehören ebenfalls zum Schulleben und werden individuell durchgeführt.

Das gemeinsame Erleben und Feiern in einer lebendigen aktiven Schulgemeinschaft trägt dazu bei, Lernbereitschaft und Lernfreude zu fördern, sich mit
„seiner Schule“ zu identifizieren und das Wir-Gefühl in der Schule zu stärken.