Konkretisierung der Leitsätze

Zu 1.) Mittelpunkt der Arbeit der Grund- und Oberschule Lathen sind die Schülerinnen und Schüler. Ihre optimale Förderung und Entwicklung von der Einschulung bis zum Schulabschluss ist unser Ziel.
Die Verwirklichung dieses Leitsatzes findet in folgenden Bereichen statt:

  • Förderkonzept
  • Inklusionskonzept
  • Konzept zur individuellen Entwicklung
  • Pädagogisches Konzept
  • Organisation von Gottesdiensten
  • Sportkonzept
  • Musikkonzept
  • Schuleigene Arbeitspläne

Zu 2.) Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler befähigen:

  • notwendige Basisqualifikationen zu erwerben,
  • ihr Grundwissen weiterzuführen und zu vertiefen,
  • sich beruflich zu orientieren,
  • das eigene Leben zu gestalten,
  • sich in der Welt zu orientieren,
  • Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

Die Verwirklichung dieses Leitsatzes findet in folgenden Bereichen statt:

  • Pädagogisches Konzept der Schule
  • Konzept zur beruflichen Entwicklung (Praktika)
  • Konzept zur Umweltbildung
  • Konzept zur Gesundheitsförderung
  • Medienkonzept
  • Mobilitätskonzept
  • Methodenkonzept
  • Patenschaften
  • Umgang mit Hausaufgaben

Zu 3.) Alle Lehrerinnen und Lehrer verstehen sich als Organisatoren der Lernprozesse, Erzieher und Bezugspersonen.
Die Verwirklichung dieses Leitsatzes findet in folgenden Bereichen statt:

  • Förderkonzept
  • Lernen „lernen“
  • Inklusionskonzept
  • Beratungskonzept
  • Absentismus
  • „Die kleine Lehrerfibel“ für alle Kollegen

Zu 4.) Wir verstehen Schule als Lebensraum und möchten, dass sich alle an unserer Schule wohl fühlen. An unserer Schule soll nicht nur Leistungsdruck, sondern auch Freude an der Wissensvermittlung und schulischer Arbeit erlebt werden.
Die Verwirklichung dieses Leitsatzes findet in folgenden Bereichen statt:

  • Vorspielabend der Schulbands
  • schuleigener Stand auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt
  • Theateraufführungen verschiedener Jahrgänge
  • Klassenfeste
  • Wandertag vor Schuljahresende
  • Sponsorenlauf
  • Nikolausfeier (von Schülern organisiert für alle Mitschüler)
  • Klassenfahrten
  • Schüleraustausch mit Partnerschulen in Frankreich und Polen
  • Teilnahme am Sportabzeichen
  • Arbeitsgemeinschaften
  • Schulabschlussfeier
  • Lesewettbewerb
  • Gespräche mit Zeitzeugen
  • Pflege des Schulgartens
  • Schulhofdienst
  • Schulhofgestaltung
  • Schülereinsatz für „Sportfreundliche Schule“

Zu 5.) Alle an der Schule Beteiligten verpflichten sich zur Freundlichkeit, Aufgeschlossenheit, Gewaltlosigkeit und Verantwortlichkeit, um einen lernfreundlichen Lebensraum zu schaffen.
Die Verwirklichung dieses Leitsatzes findet in folgenden Bereichen statt:

  • Streitschlichter
  • Sozialtraining
  • Dienst am Nächsten
  • Projektwoche

Zu 6.) Eltern und Erziehungsberechtigte als wichtigste Bezugspersonen der Schülerinnen und Schüler sowie außerschulische Kooperationspartner sollen in die schulische Erziehungsarbeit eingebunden werden und diese mittragen.
Die Verwirklichung dieses Leitsatzes findet in folgenden Bereichen statt:

  • Förderverein
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Schulelternrat
  • Beratungskonzept
  • hauseigene Ausbildungsbörse
  • Zusammenarbeit Schule/ Kirche
  • Schulplaner
  • außerschulische Kooperationspartner