Auch in schwierigeren Zeiten haben wir den Kopf nicht in den Sand gesteckt

Auch in schwierigeren Zeiten haben wir den Kopf nicht in den Sand gesteckt

Es ist an der Zeit einmal davon zu berichten, was auch in schwierigeren Zeiten an der ERNA-DE-VRIES – Schule alles geschafft worden ist. Nach anfänglichen Bedenken ist der Schulbetrieb sehr gut angelaufen. Die meisten Schülerinnen und Schüler gehen verantwortungsvoll mit den gegebenen Einschränkungen um. Auch der Umgang mit den neuen Medien hat sich aufgrund des Homeschoolings verbessert. Zum Glück konnten wir hierzu unsere bestehende ISERV-Plattform nutzen. Zudem hat Herr Müller mit dem EDV-Team über Videokonferenzen mehrere Schulungen für Kolleginnen und Kollegen mit nachhaltigem Nutzen anbieten und durchführen können.

Gleichzeitig ist es in dieser Zeit möglich gewesen, den Bühnenbereich innerhalb der Grundschule mit einem neuen Vorhang auszustatten. Die Theater-AG unter der Leitung von Frau Meutstege und Frau Schulte-Kloppenburg freut sich schon darauf, nach den Sommerferien für ein neues Weihnachtsstück zu proben. Wir hoffen alle, dass wir dann die Bühne in der Adventszeit offiziell einweihen können.

Ein ganz besonderes Highlight in dieser Zeit ist aber sicherlich der neu gestaltete und angelegte Schulgarten im Innenhof der Grundschule. Mit erheblicher Unterstützung von Herrn Cordes und seinem Team von Bauhof und der Projektgruppe der Schule unter der Leitung von Herrn Büter konnte ein wirkliches Kleinod auf dem Schulgelände geschaffen werden. Vielleicht werden wir es auch im nächsten Jahr schaffen, im Zusammenhang mit der Neugestaltung des gesamten Schulgeländes eine Stelle für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) einzurichten.

Aber auch im Innenbereich der Schule haben viele Lehrerinnen und Lehrer mit angepackt, um die Voraussetzungen für weitere Veränderungen zu schaffen. In den Sommerferien wird dann der kreative Bereich der Schule mit seinen Kunst-, Musik-, und Werkräumen um einen Textil- und um einen medientechnischen Raum erweitert.  Manchmal ist es doch gut, eine alte Schule mit vielen Räumen zu haben.

Alles in allem: Wir sind zufrieden.  – Und ehrlich gesagt, macht uns das am meisten Mut. Die Schulgemeinschaft der ERNA-DE-VRIES – Schule hat es trotz widriger Umstände geschafft, den Kopf nicht in den Sand zu stecken. An dieser Stelle an alle Beteiligten ein ganz herzliches Dankeschön!

Ralf Haustein, Schulleiter